Sydney Uni Handball Club mit Unterstützung von Rose Gleisbau am IHF Super Globe in Saudi Arabien

Bereits seit 2018 besteht eine starke Bande zwischen dem australischen Handball- Serienmeister Sydney Uni HC und der Martin Rose GmbH & Co. KG. Diese Verbindung nach Kassel hatte mit der Verpflichtung des ehemaligen Trainers der MT Melsungen Michael Roth angefangen, und der ‚deutsche Einfluss‘ hat bis heute bestand. Auch dieses Jahr standen mehrere Deutsche im Kader, u.a. Markus Hansen (vom VfL Lübeck-Schartau), Kai Dippe (ehemals Eulen Ludwigshafen) und Joschua Braun (von der HSG Konstanz).

Sydney Uni konnte sich in der Ozeanien-Kontinentalmeisterschaft im Juni durchsetzen, und qualifizierte sich damit für die offizielle Handball Club-Weltmeisterschaft, den IHF Super Globe, welche vom 17. Bis 23. Oktober im saudi-arabischen Dammam stattfand.

Im hochkarätig besetzten Turnier (u.a. mit FC Barcelona, Kielce und Benfica Lissabon) traf das Amateur-Team aus Australien im ersten Spiel auf den Deutschen Meister und nachmaligen Super Globe Gewinner SC Magdeburg, wo wie erwartet die Trauben zu hoch hingen. Gut verkaufte sich die ‚Studenten-Mannschaft‘ jedoch dann gegen die saudi- arabischen Spitzenteams Al Khaleej und Al Mudhar, gegen die man den Sieg nach einer 3- Tore Führung kurz vor Schluss noch unglücklich aus der Hand gab. Im abschließenden Platzierungsspiel konnte der Vertreter Nordamerikas, Ministros Club aus Mexiko, sicher bezwungen werden und Sydney Uni sicherte sich den 11. Platz.

Die Herausforderungen, als reine Amateur-Mannschaft im Feld der besten Club Teams aller Kontinente zu bestehen, sind riesig. Bedingt durch die bescheidene Infrastruktur und Medienpräsenz für Handball im Heimatland, aber auch durch die geografischen Distanz und dem damit bedingten Mangel an hochkarätigen Gegnern für die Vorbereitung, müssen die Australischen Meister immer wieder kreativ werden. Um so mehr schätzt der Verein die Unterstützung aus allen Ecken der (Handball-)Welt. Dank dem Support der Martin Rose GmbH & Co KG konnte Sydney Uni HC zum Beispiel ein Trainingslager in Saudi Arabien bestreiten und dort gegen lokale Profi-Teams testen – was wesentlich zur erfolgreichen Kampagne dieses Jahr beitrug.



Bilder:

Bild 1 Teamfoto

Guter Abschluss des Turniers: Der Sydney Uni HC nach dem Sieg gegen Club Ministros aus Mexiko. (Bild zVfg. durch die IHF)


Bild 2 Markus Hansen

Markus Hansen, letztes Jahr noch mit Lübeck-Schartau in der 2. Bundesliga tätig, versucht Magdeburgs Philipp Weber zu stoppen. (Bild zVfg. durch die IHF)


Bild 3 Kai Dippe

Kreisläufer Kai Dippe, lange Jahre in der 1. Bundesliga tätig, bejubelt einen Treffer am IHF Super Globe. (Bild zVfg. durch die IHF)


Bild 4 Mateusz Matlach

Rückraum Mitte Mateusz Matlach setzt sich dynamisch gegen zwei Spieler von Al Mudhar (Saudi Arbien) durch. (Bild zVfg. durch die IHF)


Bild 5 Joschua Braun

Joschua Braun vom 2. Bundesligisten HSG Konstanz kam für ein Auslandssemester nach Sydney, und versucht sich hier gegen Al Mudhar einen Durchbruch. (Bild zVfg. durch die IHF)


Bild 6 Halle Al Khaleej

Volle Halle und tolle Stimmung im Spiel gegen den Lokalmatadoren Al Khaleej. (Bild zVfg. durch die IHF)